Immobilie als Kapitalanlage

Das richtige Objekt für Ihre Investition finden

Niedrigzins und eine geringe Rendite für Sparer sorgen dafür, dass Immobilien als Kapitalanlage immer beliebter werden. Mit dem Kauf einer Immobilie allein ist der Gewinn jedoch nicht garantiert. Entscheidend für eine gute Rendite sind auch die Auswahl des richtigen Standorts und die Wahl eines geeigneten Objekts.

Lohnt sich die Investition in eine Immobilie?

Die Sterne stehen gut für sogenanntes Betongeld: Niedrige Zinsen sorgen für Kredite zu günstigen Konditionen. Die Rendite für Sparer ist gering. Der Aktienmarkt kann zwar rentabel sein, ist aber auch mit Risiken verbunden. Zudem beeinflusst die Inflation den Wert von Wohnungen und Häusern kaum. Grundsätzlich sind Immobilien eine solide Geldanlage – auch als Altersvorsorge. Vorausgesetzt Sie entscheiden sich für das richtige Objekt.

Die richtige Immobilie als Kapitalanlage finden

  • Wählen Sie einen attraktiven Standort, um hohe Mieteinnahmen zu erzielen.
  • Die Mieterperspektive hilft bei der Auswahl.
  • Der Zustand der Immobilie wirkt sich auf die Kosten aus.
  • Der Kaufpreis sollte dem Marktwert entsprechen.
  • Bilden Sie Rücklagen für Erhaltungskosten.

Attraktiver Standort für hohe Mieteinnahmen

Ihre Mieterträge sind stark vom Standort abhängig. Ein attraktives Gebiet sorgt automatisch für eine gute Nachfrage und somit für höhere Mieteinkünfte. Die Entwicklungen des Mietpreisspiegels, der Einwohnerzahl und der Arbeitslosenquote geben Aufschluss darüber, in welche Gegenden es die Menschen zieht.

Mieterperspektive berücksichtigen

Versetzen Sie sich bei der Immobilienauswahl in die Rolle der Mietinteressenten. Ihnen sind zum Beispiel eine gute Verkehrsanbindung, das Freizeitangebot, die Einkaufsmöglichkeiten sowie die Lage wichtig. Ist die Wohnung für potenzielle Mieter interessant, wirkt sich das positiv auf den Quadratmeterpreis aus.

Zustand der Immobilie

Der Preis eines Hauses oder einer Wohnung scheint auf den ersten Blick sehr niedrig? Lassen Sie sich davon nicht blenden. Letztendlich sollte der Zustand darüber entscheiden, ob sich ein Kauf lohnt und der Preis angemessen ist. Denn wenn die Anlageimmobilie nicht dem aktuellen Wohnstandard entspricht oder die Bausubstanz marode ist, fallen Sanierungskosten an.

Preis und Wiederverkaufswert

Wichtig für die Rentabilität ist, dass der Kaufpreis nicht den Marktwert des Objekts überschreitet. Selbst wenn eine Wohnung anfangs wie ein echter Glücksgriff erscheint, können negative Faktoren die Attraktivität und damit auch den Wiederverkaufswert beeinflussen. Verwüstet zum Beispiel ein Mieter die Wohnung, entstehen unvorhergesehene Renovierungskosten. Oder ein ehemals beliebter Standort kann seine Anziehungskraft verlieren, weil der größte Arbeitgeber in der Region schließen muss.

Laufende Kosten

Im Laufe der Zeit entsteht bei jeder Immobilie Erhaltungsaufwand. So können sich Vorschriften ändern oder die Heizungsanlage muss repariert werden. Bedenken Sie ebenfalls die Kosten für die Verwaltung und verschiedene Versicherungen. Wenn Sie Rücklagen für solche Investitionen bilden, können Sie das Risiko minimieren.

Steuerersparnis

Wenn Sie Geld in eine Immobilie investieren, kann sich Ihre Steuerlast verringern. So sind Schuldzinsen oder andere Aufwendungen zum Beispiel als Werbungskosten absetzbar.

Vorteile und Risiken

Vorteile

  • Von niedrigen Zinsen profitieren
  • Gute Rendite bei attraktiver Immobilie
  • Unabhängigkeit vom Aktienmarkt
  • Geringer Einfluss der Inflation auf den Immobilienwert
  • Investition in Ihre Altersvorsorge
  • Erleichterung der Steuerlast

Risiken

  • Mietausfall und Wertverlust durch Mietereinfluss
  • Die Standortattraktivität kann abnehmen.
  • Ihr Kapital ist an die Immobilie gebunden.

Lassen Sie sich zur Investition in eine Immobilie beraten.

Ihre Volksbank Raiffeisenbank beantwortet Ihre Fragen zur Kapitalanlage oder zur Finanzierung.

Immobiliensuche